limberry

Limberry Trachtenmode

Sibilla Kawala ist die Gründerin von Limberry, dem größten Onlineshop für Premium-Trachtenmode. Unter dem Label Limberry bringt Kawalla eine eigene Trachtenkollektion für Damen heraus. Kreative unterstützung bekommt die Gründerin dabei von ihrer Mutter. Das Sortiment des Shops umfasst darüber hinaus 20 weitere bekannte Trachtenmarken von renommierten Designern.  Nachgefragt werden die Trachten mittlerweile aus der ganzen Welt. Doch das war nicht immer so. 2010 gestartet, bedurfte es zweier größerer Konzeptänderungen, eh Limberry den Break Even schaffte und den heutigen Erfolg feiern konnte.

Limberry in der Höhle der Löwen

limberry-loewen-3Die junge Gründerin ist seit der ersten Folge Fan der Gründershow „Die Höhle der Löwen“. 2016 war Limberry erfolgreich genug, dass sie sich mit ihrem Konzept selbst in die Sendung traute. Das Unternehmen war seit Start vor sechs Jahren komplett eigenfinanziert mit einem Bausparvertrag und Family & Friends Darlehen. Dadurch bestand keine komplizierte Gesellschafterstruktur und seit 2015 arbeitet Limberry profitabel. Somit ist der Trachtenshop ein spannender Investmentcase. Mit dem Geld der Löwen könnten die Bereiche Sortimentsvergrößerung und Internationalisierung angegangen werden. Viel mehr als um das monetäre Investment ging es Kawala aber um die Erfahrung und Kontakte der Investoren. Bereits im Vorjahr hatten die es mit Trachtenmode zu tun, bissen aber nicht an. Dabei ist Judith Williams ein perfekter Match für das Modestartup. Der Pitch wird in der Sendungen vom 23. August 2016 ausgestrahlt.


Produkte aus der Höhle der Löwen kaufen


Kapitalgesuch

Rechtsform: GmbH
Gründer: Sibilla Kawala
Gesuchtes Kapital: 150.000 €
Beteiligungsquote: 10%
Unternehmensbewertung: 1.500.000€

limberry-loewen-1Die Löwen zeigen sich beeindruckt von der hochwertigen Qualität der Limberry Trachtenmode.

Die Kandidaten in der „Die Höhle der Löwen“ in der Sendung vom 23. August 2016 (Staffel 3 Folge 1) sind die Geschmacksmanufaktur Ankerkraut, der Pflanzen-Onlineshop Evrgreen, die Bügelhilfe Bügel-Clou, der Trachtenmoden-Onlineshop Limberry, die Sportler-Beißschiene Dental Power Splint und das Online-Reisetagebuch FindPenguins. Außerdem gibt es einen Rückblick auf Staffel 2 mit littlelunch.

Hier gibt es eine Übersicht über aller Kandidaten aus dem Bereich Mode, Accessoires und Bekleidung, die sich in die Höhle der Löwen getraut haben.

Nach der Höhle der Löwen

Limberry wird mittlerweile beraten von Meike Neitz. Die Hamburgerin war zuvor als Direktorin für Business Development & Kommunikation für die Unternehmensgruppe von Vural Öger tätig und beriet auch dessen Höhle der Löwen Beteiligung Popcorn Loop. Nach Ögers mit zwei Firmenpleiten verbundenem Rückzug aus der Höhle, machte sie sich selbstständig und gründete die Zukunftsmanufaktur Kommunikationsberatung mit Fokus auf Startups und mittelständische Unternehmen. Zu ihren momentanen Projekten gehört das norddeutsche Trachten-Startup.

Sibilla Kawala selbst schreibt im Limberry Blog ausführlich über ihre Teilnahme an der Sendung und wird dort auch weiterhin berichten. Wer so sympathisch schreibt auf den kann man sich auch beim Pitchen in der Höhle der Löwen freuen.

Teil 1: Mein Weg in „Die Höhle der Löwen“

amazonDie Höhle der Löwen –
Das Brettspiel zur Sendung

Noris Spiele, ab 12 Jahren
ab EUR 20,94 zzgl. Versand
dhdl-buch-teaser-150x150
amazonDas Buch zur Sendung:
„Erfolgreich Unternehmen gründen“
Die Höhle der Löwen, Autor: Felix Thönnessen
EUR 17,99 broschiert oder EUR 13,99 als Kindle-Version

Gründerstory: Sibilla Kawalla und Limberry

sibilla-kawala-1Sibilla Kawala ist eine großartige und starke Gründerin, die beharrlich ihren Weg zum Erfolg gegangen ist und dabei stets agil und flexibel auf Marktgegebenheiten reagierte. Angefangen hat alles, als sie nach zwei Jahren im Familienunternehmen, einem Stahlvertrieb, beschloss, eigene Wege zu gehen. Sie machte sich mit Mode selbstständig. Geboren war die Idee nach dem BWL-Studium aus ihrer Promotion heraus. Sie befasste sich intensiv mit der Mass Customization, einem Trend im E-Commerce, der individuelle Massenanfertigung ermöglicht. Im einfachsten Fall also das selbst bedruckbare T-Shirt, in anderen Fällen der Handtaschen- oder Fahrrad-Konfigurator. Im Jahr 2010 war das einer der Trends in der Digitalbranche. Limberry startete als Konfigurator für Damenmode, die mit Applikationen versehen werden konnte.

sibilla-kawala-2Beachtung aber fand schon von Anfang an eigentlich nur eine Kategorie, wo sie ein echtes Alleinstellungsmerkmal hatte: Der Dirndl-Konfigurator. Es hagelte Gründerpreise und Presseartikel. Sie entschied sich, das Geschäft dementsprechend zu repositionieren. Was aber ausblieb, war der monetäre Erfolg. Durch die Konfiguration war die Verweildauer auf der Seite hoch, am Ende standen aber nur wenige Kaufabschlüsse. 2013 stellte sich die Frage: „Aufhören oder weitermachen?“ Sie entscheidet sich fürs Weitermachen und wagt die zweite Repositionierung. Limberry wird zu dem Trachtenmode-Shop, den wir heute kennen. Sie nimmt externe Trachtendesigner ins Sortiment auf und entwirft eigene Trachtenkollektionen. Ihr Geschäft erreicht endlich den Break Even und arbeitet wirtschaftlich. Die Beharrlichkeit, der Mut und der Ideenreichtum von Sibilla Kawala haben sich ausgezahlt.

Limberry im Video

Interview zum alten Mass Customization Konzept:

Kontakt zu Limberry

Anschrift: Kawala Handels GmbH
Mühlenkamp 63a
22303 Hamburg
E-Mail: service@limberry.de
Telefon: +49 (0) 40 / 536 70 883
Website: limberry.de
Facebook: facebook.com/LIMBERRY

Bildquellen: Alle Fotos aus der Sendung:  © VOX/Boris Breuer & Bernd-Michael Maurer / Alle anderen Bilder soweit nicht anders gekennzeichnet sind der Website des Startups oder dessen Social-Media-Accounts entnommen. Produktabbildungen in Verbindung mit einer Kaufmöglichkeit entstammen dem Amazon Produkt-Feed.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *