steiner-erdogan

Skuriles Video: Lencke Steiner reimt gegen Erdogan

Nun ja, es reimt sich, erinnert aber tatsächlich eher an einen Kinderreim. Bei Familie Wischhusen müssen die Weihnachtsabende anstrengend gewesen sein, wenn die kleine Lencke fleißig ihre auswendig gelernten Gedichte aufsagte. Heute heißt sie Lencke Steiner und ist FDP-Fraktionsvorsitzende in der Bremer Bürgerschaft. Den Deutschen wurde die Geschäftsführerin des W-Pack-Familienunternehmens als Jurorin in der Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt. Irgendjemand muss ihr gesagt haben, es wäre eine gute Idee, ein Schmähgedicht auf den türkischen Staatspräsidenten Erdogan zu verfassen und vorzutragen. Seit Extra3 und Jan Böhmermann haben sich so manche daran versucht. Und das ist dabei herausgekommen, wenn die FDP unter dem Hashtag #HerzFürFreiheit „dichtet“:

Man bekommt beim Ansehen ein wenig Lust, die alten Lurchi-Hefte wieder herauszukramen. Durch die Überbetonung wirkt Lencke Steiner ähnlich gewollt und hölzern wie in der Höhle der Löwen. Die Inhalte sind recht zahnlos, die Reimsilben oft nur klangähnlich („unreine Reime“) und die genaue Aussage des Gedichts bleibt auch im Verborgenen. Irgendwie fällt es der Politikerin immer wieder schwer, natürlich zu wirken. Seit Christian Lindners Wutrede ist der Partei kein virales Video mehr gelungen.

Nachdem nun kürzlich Dieter Hallervorden ein ebenso schlecht gedichtetes Schmäh- und Klamauklied über den türkischen Staatspräsidenten veröffentlichte, scheint er eine Welle der Nachahmer losgetreten zu haben. Begonnen hatte alles mit dem Lied „Erdowie, Erdowo, Erdowann“ des Magazins extra3, das zu einer Einbestellung des deutschen Botschafters in der Türkei beim türkischen Außenministerium geführt hatte.

„Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit sind Grundrechte und für uns nicht verhandelbar“, begründete Steiner die Position ihrer Partei gegenüber Radio Bremen. Es spräche aber auch nichts dagegen, Lencke Steiners Kunstfreiheit etwas einzuschränken.

Lencke Steiners Erdogan-Gedicht

„Der Präsident Erdogan ist im Größenwahn:
Er baut sich sein Königreich Erdoganistan.

Vom Schloss in die freie Welt
Diktiert er uns, was uns nicht gefällt.

Ein Satiriker, der ist jetzt dran,
weil sich Deutschland nicht emanzipieren kann.

Mutti, die hat leider nicht den Mut,
doch Freiheit ist unser höchstes Gut.

Ein trauriger Tag für all uns Freie.
Vielleicht bist auch Du bald an der Reihe.

In Deutschland ist unser buntes Leben
In Freiheit und Frieden ein großer Segen.

Alle die, die sich nach Freiheit sehnen,
Werden diese auch bald erleben.

Denn ich sag Euch voraus: Erdoganistan scheitert am eigenen Despoten,
Denn Mut und Kraft ist freien Menschen gewogen.

Diese Herausforderung, die werden wir zusammen meistern.
Lasst uns Freiheit und Liebe an die Wände kleistern!“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *