abschleppstopp

AbschleppStopp

Daniel Kalliontzis ist ein kluger Kopf und umsichtig im Straßenverkehr. Der Frankfurter weiß, dass es ab und an unerlässlich ist, im Halteverbot oder in zweiter Reihe zu parken. Selbst wenn der Falschparker einen Zettel hinterlässt, kommt es aber immer wieder vor, dass sein Fahrzeug kostenpflichtig abgeschleppt wird. Das möchte Kalliontzis zukünftig mit seinem AbschleppStopp verhindern. Das Gerät wird mit Gummi-Noppen an der Windschutzscheibe befestigt und erkennt per Sensor, sobald jemand von außen auf den Rufknopf drückt. Der Fahrzeughalter wird sofort via Anruf verständigt, dass er zu seinem Auto kommen soll. Zukünftig soll es auch via GPS einen Wegfahr-Alarm geben, sobald das Fahrzeug bewegt, also abgeschleppt oder gestohlen wird.

AbschleppStopp in der Höhle der Löwen

Abschleppstopp / DHDLDaniel Kalliontzis wagte sich während der ersten Staffel in die Höhle der Löwen, um dort das für die Weiterentwicklung seines Produktes zur Marktreife benötigte Geld einzuwerben. Ein spannender Investor wäre der Technologie- und Mobile-App-Experte Frank Thelen gewesen. Der Pitch wurde in der Sendung vom 07. Oktober 2014 ausgestrahlt.

Kapitalgesuch

Rechtsform: Neu zu gründendes Unternehmen
Gründer: Daniel Kalliontzis
Gesuchtes Kapital 50.000 €
Beteiligungsquote 15%
Unternehmensbewertung 333.333 €
abschleppstopp-bild-254x300
Quelle: abschleppstopp.de

Der Erfinder pitcht in seiner Präsentation mit Auto und Politesse. Er erläutert exakt die Funktionsweise des AbschleppStopps, der auf Android-Basis läuft, via Apps weieterbar sein soll und bei Aktivierung sogar ein Foto machen kann. Das Falschparker-Gadget kann via Ladekabel ans Bordsystem des Autos angeschlossen werden oder mit Batterie bis zu eine Woche lang betrieben werden. Die Sensor-Technik ist besonders ausgeklügelt. Sie nimmt eine Veränderung des elektrischen Feldes wahr, sobald auf das Glas gedrückt wird. Ein wirklich ausgetüfteltes Produkt, das aber leider noch ein Prototyp ist. Erst mit dem Geld der Löwen könnte Kalliontzis das Produkt zur Marktreife führen und den bisher sehr hohen Preis von 150 EUR durch günstigere Produktionskosten senken.

Die Löwen sehen das auch. Sie bemängeln weiterhin, dass noch kein Proof of Concept erbracht wurde, in dem das Gerät auch tatsächlich genutzt worden ist. Letztendlich, befürchten die Löwen – allen voran Frank Thelen, dass es eines gerichtlichen Präzedenzfalls bedarf und im schlimmsten Fall bis zum EUGH durchgeklagt werden müsste. Grundsätzlich schreibt das Prinzip der Verhältnismäßigkeit jedes Verwaltungsakts wie eines Abschleppvorgangs vor, dass das Ordnungsamt die Variante wählen muss, bei der dem Parkenden die geringsten Belastungen – in diesem Fall Kosten – entstehen. Das zwar wäre der AbschleppStopp, aber auf das Risiko eines Produkts, das sich in einem rechtlich noch ungeklärten Raum bewegt, möchte sich kein Löwe einlassen. Kalliontzis hat zwar ein tolles Produkt entwickelt und vorgestellt, geht aber ohne Investment nach Hause.

Die Kandidaten in der „Die Höhle der Löwen“ Sendung vom 07. Oktober 2014 (Staffel 1 Folge 8) waren der G-FLOP Golfschuh,  der M.A.K.S. Therapiesack, der AbschleppStoppProtero, die SCUBE Wohnwürfel, der Plöpper Flaschenöffner und das Calmdura Akkusystem. Mit 2,07 Mio Zuschauern war das Vor-Finale die bis dahin meistgesehene Episode der ersten Staffel. Die Investment-Summe betrug 270.000 EUR.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Kandidaten mit Erfindungen in der Höhle der Löwen.

amazonDie Höhle der Löwen –
Das Brettspiel zur Sendung

Noris Spiele, ab 12 Jahren
ab EUR 19,99 zzgl. Versand
dhdl-buch-teaser-150x150
amazonDas Buch zur Sendung:
„Erfolgreich Unternehmen gründen“
Die Höhle der Löwen, Autor: Felix Thönnessen
EUR 17,99 broschiert oder EUR 13,99 als Kindle-Version

Nach der Höhle der Löwen

avoseedoDie benötigten 50.000 EUR versuchte Daniel Kalliontzis im nächsten Anlauf via Indiegogo einzuwerben. Auf der Crowdfunding-Plattform können Privatpersonen zur Projektfinanzierung beitragen, indem sie gegen eine Belohnungen in Form des fertigen Produktes oder anderer Goodies Geld geben. Das Crowdfunding lief im Zeitraum der Ausstrahlung der Sendung auf Vox. Trotzdem gelang es nicht, mehr als 3.099 EUR in einem Monat einzuwerben. Deutlich erfolgreicher war er mit seinem neuen Projekt AvoSeedo auf der Plattform Kickstarter, einem Pflanzsystem für Avocados. 68 367 kanadische Dollar (umgerechnet rund 46.000 EUR) von 4.258 Unterstützern kamen zusammen.

AbschleppStopp im Video

Kontakt zu AbschleppStopp

Anschrift: Daniel Kalliontzis
Ludwigstr. 10
60327 Frankfurt
E-Mail:: info@abschleppstopp.de
Telefon: 069-153224102
Website: abschleppstopp.de
Facebook: facebook.com/AbschleppStopp

Bildquellen: Alle Fotos aus der Sendung:  © VOX/Boris Breuer & Bernd-Michael Maurer / Alle anderen Bilder soweit nicht anders gekennzeichnet sind der Website des Startups oder dessen Social-Media-Accounts entnommen. Produktabbildungen in Verbindung mit einer Kaufmöglichkeit entstammen dem Amazon Produkt-Feed.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *