zuckerzahn

Zuckerzahn – Mobile Candy Bars

Kanika Kaltenberg und Stephan Baltroweit aus Köln betreiben das Startup Zuckerzahn. Die beiden haben ausrangierte Flugzeug-Trolleys aufgekauft und zu mobilen Candybars umgerüstet. Die bunten Süßigkeiten stammen von exklusiv ausgewählten Markenherstellern oder aus hochwertigen deutschen Handmade-Manufakturen. Präsentiert wird das Naschwerk von Candydessen in Flugbegleiter-Uniformen im Stil der 50er Jahre. Die Auswahl der dargereichten Süßwaren und die Farbigkeit der Uniformen ist nach Kundenwünschen frei gestaltbar. Buchbar ist Zuckerzahn beispielsweise für Firmenfeiern, Hochzeiten, Familienfeste oder Messen.

Zuckerzahn in der Höhle der Löwen

zuckerzahn-dhdlKanika Kaltenberg und Stephan Baltroweit stellten das Startup in der ersten Staffel der Höhle der Löwen neben einer breiten Öffentlichkeit auch den fünf Investoren vor. Mit dem Geld der Löwen könnte die Vemarktung ausgeweitet werden. Ein idealer Investor wäre der Event- und Erlebnis-Spezialist Jochen Schweizer. Der ist allerdings erklärter Gegner von ungesunder Nahrung. Eventuell erkennen aber auch die Marketing- und Vertriebsexperten Frank Thelen und Judith Williams das Potenzial von Zuckerzahn. Der Pitch wurde in der Sendung vom 19. August 2014 ausgestrahlt.

Kapitalgesuch

Rechtsform: OHG
Gründer: Kanika Kaltenberg und Stephan Baltroweit
Gesuchtes Kapital: 50.000 €
Beteiligungsquote: 10%
Unternehmensbewertung: 500.000 €

candydess-200x300Die Löwen werden von drei Candydessen bewirtet. Die „süßen Flugbegleiterinnen“ servieren Obst und Süßigkeiten. Das kommt bei den Löwen gut an. Das Konzept des 50er-Jahre Retro-Looks verfängt sofort. Die Frage, die sich die Löwen jedoch stellen, ist, wie skalierbar das Konzept ist.  Für eine bundesweite Abdeckung benötigt man eine viel größere Anzahl an Candydessen vor Ort und man muss flexibel auf Spitzenzeiten reagieren können. Da ist nicht nur Lencke Wischhusen raus, auch die anderen Löwen ziehen sich von einem Investment zurück. So richtig passt das junge, hippe Zuker-Unternehmen in keines der Löwen-Portfolios. Das ist aber gar nicht schlimm, glaubt Jochen Schweizer. Zuckerzahn ist auf einem guten Weg und soll weiter natürlich wachsen.

Die Kandidaten in der „Die Höhle der Löwen“ Sendung vom 19. August 2014 (Staffel 1 Folge 1) waren Portemonnaie-Hersteller Crispy Wallet, die Wegfahrsperre BRÜMMI easysafe, der Event-Caterer ZuckerzahnQ-Milk Kosmetik, die Chillisauce Mexican Tears, die mobile Faßsauna Sauna-Spaß  und die Allergikermatratze Wellmed Allergo. Die Sendung bildete den grandiosen Auftakt des Formates „Die Höhle der Löwen“ und erreichte 1,80 Millionen Zuschauer. Die Löwen investierten 195.000 EUR in die Kandidaten der ersten Sendung.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Gastronomie- & Catering-Startups in der Höhle der Löwen. Ein ähnliches Fernsehformat, das sich auf Restaurant-Startups konzentriert, ist „Rach und die Restaurantgründer„.

Nach der Höhle der Löwen

candy-cupcakesDie Ressonanz auf die Höhle der Löwen war überwältigend für das sympathische Kölner Startup. Auch ohne Investment der Löwen lief es für Candy ausgesprochen gut. Unter Candys Kitchen (candyskitchen.de) bietet die Candydess in ihrer 50er-Jahre Retroküche mittlerweile Cupcake-Backkurse an. Dabei kann man alles über die Herstellung der beliebten Süßspeise lernen. Bonbon-Kurse sind bereits in Planung.

candyskitchen

amazonDie Höhle der Löwen –
Das Brettspiel zur Sendung

Noris Spiele, ab 12 Jahren
ab EUR 20,94 zzgl. Versand
dhdl-buch-teaser-150x150
amazonDas Buch zur Sendung:
„Erfolgreich Unternehmen gründen“
Die Höhle der Löwen, Autor: Felix Thönnessen
EUR 17,99 broschiert oder EUR 13,99 als Kindle-Version

Zuckerzahn im Video

Zuckerzahn Magazin

Ausgabe #1

Ausgabe #2

 

Kontakt zu Zuckerzahn

Anschrift:  Zuckerzahn OHG
Kaiserswerther Str. 11
50739 Köln
E-Mail:  info@zuckerzahn.de
Telefon:  0221 589 459 38
Website:  zuckerzahn.de
Facebook:  facebook.com/zuckerzahn

Bildquellen: Alle Fotos aus der Sendung:  © VOX/Boris Breuer & Bernd-Michael Maurer / Alle anderen Bilder soweit nicht anders gekennzeichnet sind der Website des Startups oder dessen Social-Media-Accounts entnommen. Produktabbildungen in Verbindung mit einer Kaufmöglichkeit entstammen dem Amazon Produkt-Feed.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *