book-a-like

Book-a-like macht Promis zu ihren eigenen Doppelgängern

Immer mehr Startups erobern die klassische Offline-Welt. Nun schickt sich ein Startup aus Köln an, auch eine der letzten Nischen zu digitalisieren: Promi-Doppelgänger und Star Look-A-Likes. Das innovative Konzept von Book-A-Like setzt dabei allerdings nicht auf „billige Kopien“ und lustlosen Abklatsch, sondern greift noch ein weiteres Problem auf: Viele B- und C-Prominente haben zu viel Zeit und sind aufgrund eines ausschweifenden Lebensstils nahezu mittellos. Ihren Namen verramschen durch die Eröffnung von Möbel- oder Autohäusern möchten jedoch die wenigsten. Damit das Dschungelcamp nicht der lezte Ausweg aus der Bedeutungslosigkeit ist, reintegriert und resozialisiert Book-A-Like diese Grenzgänger unserer modernen Mediengesellschaft.

Mit leichten Modifikationen am Prominenten bietet Book-A-Like ein täuschend echtes Double und die Prominenten werden nicht mehr als echt erkannt. Das Startup von Richard & Elise Rachel arbeitet bereits mit Promis aus allen Bereichen zusammen: Film, Jetset, Musik. Und Bjarne Mädel ist auch dabei. Im Einspieler darf dann Eko Fresh sogar mal an der Grundschule ganz Fly sein. Egal ob Spatenstiche auf Baustellen, Supermarkteröffnungen oder Seniorengeburtstage: Mit gefühlsechten Promis von Book-A-Like wird jedes Original zur Kopie!

Mehr Informationen zum Crowdfunding des jungen Unternehmens gibt es auf der Plattform „Let’s Go! Startup“. Investieren Sie jetzt und helfen Sie Mario Barth wieder zurück in seinen ursprünglichen Job als Pausenclown.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *