dfb-trikot

Eilmeldung: DFB stellt neues Trikot vor!

Nach der überraschenden erfolgreichen Vorab-Qualifikation der DFB Elf für die Handball-Europameisterschaft gegen Italien in Bordeaux (78. Boateng #GERITA) und gegen Frankreich in Marseille (45+1 Schweinsteiger #GERFRA) gibt es schon wenige Minuten nach dem Abpfiff in Marseille weitere Neuigkeiten vom DFB. Bundestrainer Jogi Löw und DFB Präsident Reinhard Grindel stellten direkt nach dem Spiel ein neues Trikot der Fußball-Nationalmannschaft vor.

Das überraschend verspielte Trikot mit seinen vielen feinen Applikationen und langen Ärmeln ist in deutschem Fußball-Weiss gehalten. Die Fledermausärmel erlauben nicht nur einen expressionistischeren Torjubel sondern symbolisieren vor allem das Band zwischen den Spielern. Nach derzeitigen UEFA Richtlinien sind die Bänder jedoch während des Spiels sowie auf Pressekonferenzen auf dem Rücken fest zu verschnüren. Durch neueste Knotentechnik will die UEFA außerdem das Trikotziehen bei der gegnerischen Mannschaft erschweren und somit die Zahl der Freistöße drastisch verringern. Boateng und Schweinsteiger zeigten sich in ersten Reaktionen begeistert von dem Trikot.

„Des isch des höggschde der Gefühle, wenn ma, ich sach ma, ein Manuel Neuer, ein Boateng oder ein Baschtian Schweinsteiger darin auflaufen sieht,“ sagte Jogi Löw anlässlich der Pressekonferenz. zum Einsatz kommen soll das Trikot bereits ab dem nächsten Länderspiel. Auch rabiate Fußballfans und Hooligans hoffen DFB und UEFA so unter Kontrolle zu bringen. Auf Zalando und Amazon finden die neuen National-TRikots bereits reißenden Absatz.

Das Trikot verfügt neben vielen aerodynamischen Eigenschaften auch über einen praktischen Kartenhalter auf Brusttaschenhöhe. In diesem können gelbe Karten für Handelfmeter gesammelt werden. Zwar schränke die Verschnürung der Arme die Beweglichkeit der Spieler ein und nach Fouls können sie nicht mehr selbstständig aufstehen, der hauptberufliche „ARD-Experte“ und ehemalige Fußball-Experte Mehmet Scholl hatte jedoch zuletzt von Löw gefordert, allen Feldspielern Deutschlands die Hände zu amputieren. Der einzige Verweigerer des neuen Trikots kämpft seinen einsamen Kampf im Torraum. Der Don Quixote de la Mannschaft Manuel Neuer wird das neue Trikot nach einigen Diskussionen tatsächlich als einziger Spieler nicht tragen. Seines ist zur besseren Unterscheidung von den Feldspielern grün.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *