like-mich-am-arsch-deichkin

Der Social Media Song: Deichkind – Like mich am Arsch

Endlich gibt es einen Song, der die alle gängigen Social Media Klischees auf die Schippe nimmt. Der Song „Like mich am Arsch“ (LMAA) von Deichkind ist auch aufgrund seiner derben Sprache womöglich weniger eingängig als andere Lieder, wer sich aber auf Youtube, Facebook, Twitter & Co auskennt, findet viel Gefallen an dem Text und dem bunten Videomix.

Der Song und das Video enthalten viele Anspielungen auf die Digitalszene, Social Media und Virale Videos. Deichkind nimmt sich dabei aber auch selbst auf die Schippe, dann das Video stellt die Viralen Filme aus dem Offiziellen Video zum Deichkind-Song „leider geil“ 1:1 mit den Künstlern nach.

LMAA ist bereits die dritte Auskopplung aus dem Album „Niveau Weshalb Warum“ und nicht der erste Seitenhieb der Musiker auf die Digital- und Marketing-Szene. Es dürfte allerdings das erste Lied sein, in dem Sascha Lobo namentlich erwähnt wird.

niveau-weshalb-warumniveau-weshalb-warumamazonNiveau Weshalb Warum
Das neue Album von Deichkind
jetzt reinhören und bestellen

Deichkind – Leider Geil

Das Video-Vorbild mit den originalen viralen Videos:

 

Deichkind – Like mich am Arsch – Lyrics

Danke für den Kommentar.
Das gefällt mir.
Like mich am Arsch.
Dadadidadada.
Kannst mich gern mal dran liken.
Danke für die Petition.
Ich bin raus hier.
Like mich am Arsch.
Dadadidadada.
Kannst mich gerne begleiten.

Stern-App, Bahn-App, Tier-App, Skype-App, Wein-App,
interessiert mich ’n Scheißdreck.
Schreib es auf den Zettel drauf, was du vergisst.
Was war noch mal der Suchbegriff?
Ich stecke meinen Avatar in die Tonne,
Sascha Lobo my ass, Peter Lustig ich komme!
Über Meinung lässt sich generell streiten.
Wie viel Petitionen soll ich denn noch unterschreiben?

Gefällt mir! Dass es ’n Mädchen wird.
Shitstorm-Angriff, Para installiert.
Gefällt mir! Riesen-Oktopus entdeckt.
Like den Button. Scroll to the next.
Gefällt mir! Der neue Fixiestore.
Warum hab ich’s geliked? Ich verabscheue Sport.
Gefällt mir! Dass dir das nicht gefällt.
Klappe zu, Stecker ziehen, raus in die Welt.

Folgen, posten, hiden, hosten,
ich muss ins Netz, bin am Verdursten.
Ich muss Freunde filtern, Bild aus, Bild an.
Singlehunter sind am Wildern.
Ich muss Jesus liken, Learjets ordern.
Styles und neue Statements fordern.
Spielen im Team und streamen und schwärmen,
Random Standpunkt, danke gern!

Gefällt mir, dass du Proteste liebst.
Dass du gar nicht trinkst und doch Bukowski liest.
Gefällt mir, Grüße aus der Folterkammer.
Toll, du bist schwanger, voll der Hammer.
Gefällt mir, der Typ hat sich echt vollgespritzt,
meine Timeline war gestern voll damit.
Gefällt mir, was meinst du mit Schaden.
Ist doch sein Problem, er hat’s selbst hochgeladen.

Gefällt mir, wer da gestorben ist,
schon wieder einer über’n Jordan, RIP.
Gefällt mir, dein neues Tattoo am Arm,
guck’ mal hier das süße Lamababy, wie es zahnt.
Gefällt mir, deine neuen Pics von gestern
mit deinen Schwestern, lädt ein zum Lästern.
Gefällt mir, dass du anderer Meinung bist.
Komm schon, hab’ mich nur ’n bisschen eingemischt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *