office-drone

Die fliegende Office Drone bringt den Kaffee

Endlich ist es so weit. Ein Startup, das alle Klischees der Startup- und Hipster-Szene erfüllt, bringt uns die Office Drohne! Der Mini-Helikopter erledigt Botengänge und einfache Büroarbeiten und ist dabei auch noch super günstig:

Der Traum vom Fliegen hat seit jeher schon die Menschen begeistert und ist Ausdruck eines Lebensgefühls. Genau diese Leichtigkeit bringt nun das jüngste Startup DroneDrone (powered by Deutsche Telekom) in die hippen Loft-Büros der Deutschen Startup-Republik. Office Drone nennen die Founder und ihre Co-Gründer das fliegende Wunderwerk, das auf der Lieferdrohnen-Technologie aufsetzt, die auch Amazon und Google derzeit ausgiebig testen und entwickeln, und das diese Technologie ins Büro übersetzt.

Die Büro-Drohne kann selbstständig im Büro herumfliegen, Transportarbeiten erledigen, Papier aus dem Drucker holen, Blumen gießen, Kaffee holen und dabei aus dem Flug Videokonferenzen übertragen. Team Assistenten und Feel Good Manager werden quasi überflüssig. Dabei versteht die Drohne sogar Handzeichen. Das edle und schmale Design fügt sich perfekt in jedes Hipster-Büro und jede Agentur. Für nur 63.000 EUR (entspricht ca. 10 Bitcoins oder 200 CHF) ist die Office Drone im Handel erhältlich. Dafür kommt sie ab Werk auch mit einer Herstellergarantie für den Fall, dass ein Telekom-Mitarbeiter sie aus Versehen in der Schranktür einklemmt oder darüber stolpert.

Ein schönes Projekt, das zeigt, wie man bei der Deutschen Telekom und bei Saatchi & Saatchi die Deutsche Startup-Szene sieht.

Über die Vorzüge eines Büros mit Drohnen informiert das folgende Video der US-amerikanischen Agentur MRY, das eine Woche vor dem Office Drone Video der Telekom erschienen ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *