ajoofa

ajoofa Modedesign von Affen

Barito aus Krefeld ist 15 Jahre alt und malt seit seinem 10. Lebensjahr ein begeisterter Maler. Am liebsten malt er auf Papier und Leinwand mit Finger- und Acrylfarben. Der gebürtige Kölner Barito ist ein Orang-Utan. Überall in Deutschland malen Affen wie Barito im Rahmen der Tierbeschäftigung. Das ist wichtig, damit sie fit bleiben, denn im Zoo haben sie weniger Herausforderungen als in freier Wildbahn zu bewältigen. Diese Bilder von Affen nimmt das Ulmer Startup ajoofa und bringt diese als T-Shirt-Motive und Modedesigns in den Handel. Yvonne Kaltenecker und Marcus Handvest arbeiten hierfür mit Zoos zusammen, in denen Menschenaffen malen. Den Tieren soll aber auch etwas zurückgegeben werden, daher werden 7 Prozent der Einnahmen an Projekte zur Tierbeschäftigung und für den Artenschutz gespendet.

ajoofa in der Höhle der Löwen

Das Gründerpärchen stellte die affenstarke Mode in der zehnten Folge der zweiten Staffel „Die Höhle der Löwen“ auf VOX vor. Mit dem Kapital der Löwen könnte eine zweite Kollektion, eine neue Homepage und vor allem die Vermarktung vorangetrieben und das Unternehmen schneller und stärker skaliert werden. Mit dem Onlinevertrieb von T-Shirts kennt sich Investor Frank Thelen bestens aus. Aber auch Jochen Schweizer ist oft auf der Suche nach exklusiven Geschenkideen. Wenn soziales Engagement aber die Gewinne schmälert, hört bei den Löwen in der Regel der Spaß bzw. das Interesse auf. Der Pitch wurde in der Sendung vom 20. Oktober 2015 ausgestrahlt.


Produkte aus der Höhle der Löwen kaufen

Aktuell:  Rokittas Rostschreck ab 39,99€ | 3 Bears Porridge ab 21,90 € | Dinosaurier & Einhorn Schultüten ab 34,99 € | Blufixx Klebestift ab 13,95€ |…| Staffel-Highlights:  Pony Puffin Frisierhilfe ab 14,95 € | Veluvia Kapseln ab 39,99 € | ProtectPax Displayschutz ab 15,99 €  |  Go Simply Heckklappenöffner ab 22,22 €


Kapitalgesuch

Rechtsform: GmbH
Gründer: Yvonne Kaltenecker und Marcus Handvest
Gesuchtes Kapital: 80.000 €
Beteiligungsquote:  10%
Unternehmensbewertung:  800.000 €

ajoofa-bildDie Gründer kommen mit einer Affenhandpuppe ins Studio. Sie stellen vor, was sie mit ajoofa machen und berichten von Baritos Umzug nach Frankreich – zwecks Familienplanung. Die Löwen bekommen Beispiel-T-Shirts und Bananen mit ajoofa Branding. Immerhin teilen sie sich den größten Teil ihres Erbguts mit den Künstlern. „Liebe Grüße von Barito“ steht im Paket. Judith Williams ist begeistert. „Kreative, gute Idee,“ findet auch Frank Thelen.

Im Verkauf kosten die Shirts 34,95 Euro. Die Herstellungskosten liegen bei 9 Euro je Shirt. Verkauft wurden rund 1.650 Shirts in zwei Jahren. Das reicht noch nicht zum Leben. Beide Gründer arbeiten jeweils einen Tag die Woche Vollzeit an ajoofa. Vural Öger steigt aus, da er nicht in ein Hobby investieren möchte. Im Einzelhandel funktioniert das Produkt noch nicht so gut. Über die Nachhaltigkeits- und Fairness-Nische zu gehen, warf die Frage auf, ob Tierhaltung im Zoo wirklich fair ist. Für den Vertrieb im Zoo-Souveniershop sind die Produkte aber zu teuer. Lencke Steiner unterstellt, dass wohl der Tierschutz an erster Stelle stehe.

ajoofa-loewen-2„Nein nein,“ widerspricht Marcus Handvest. Man wolle schon damit Geld verdienen. Nur mit einem gesunden Unternehmen könne man auch Tierschutz betreiben. Jochen Schweizer sieht, dass der kommerzielle Erfolg noch fehlt. „Sie haben ein Sendungsbewusstsein, sie haben die richtigen Worte gewählt,“ lobt Schweizer. Auch er möchte aber nicht in ein Hobby investieren. Lencke Steiner steigt ebenfalls aus. Sie sieht nicht, dass die notwendige Marktdurchdringung erreicht werden kann.

Auch Frank Thelen steigt aus. Der Tierschutz in Verbindung mit Kreativität und Artenschutz ist ihm zu weit weg. Auch Judith Williams möchte das Risiko nicht eingehen. So gehen die beiden Gründer ohne Investment. Was bleibt ist aber der gute Eindruck, eines tollen, emotionalen Projekts und zweier Gründer, die ihren Markt und ihre Zahlen verstehen und absolut auf Augenhöhe mit den Löwen diskutieren konnten.

Die Kandidaten in der „Die Höhle der Löwen“ Sendung vom 20. Oktober 2015 (Staffel 2 Folge 10) sind der Heimtier-Shop Pfotenheld, die Hamburger Coffee Bags, das Klavier-Lernprogramm flowkey, der tierische Künstler-Shop ajoofa, die Sockenanziehhilfe hand+fuss und das Kinder-Fotobuch von Kleine Prints. 2,28 Millionen Zuschauer sahen die Sendung. Die Löwen investierten insgesamt 190.000 Euro in die Startups.

Hier gibt es eine Übersicht über aller Kandidaten aus dem Bereich Mode, Accessoires und Bekleidung, die sich in die Höhle der Löwen getraut haben.

Nach der Höhle der Löwen

Auch nach der Höhle der Löwen ging es Vollkraft weiter bei ajoofa. Viele Bestellungen sind während und nach der Sendung eingegangen. Die Ausstrahlung wurde selbstverständlich standesgemäß mit einer Flasche BABO blue angesehen.

Vorbereitungen für morgen in vollem Gange …BABO blue Bier ist auf jeden Fall schonmal da #dhdl #ajoofaFarbvergleich ajoofa Hausfarbe … passt!

Posted by ajoofa on Montag, 19. Oktober 2015

amazonDie Höhle der Löwen –
Das Brettspiel zur Sendung

Noris Spiele, ab 12 Jahren
ab EUR 20,94 zzgl. Versand
dhdl-buch-teaser-150x150
amazonDas Buch zur Sendung:
„Erfolgreich Unternehmen gründen“
Die Höhle der Löwen, Autor: Felix Thönnessen
EUR 17,99 broschiert oder EUR 13,99 als Kindle-Version

ajoofa im Video

Kontakt zu ajoofa

Anschrift: ajoofa GmbH
Bockgasse 17
89073 Ulm
E-Mail: hallo@ajoofa.com
Telefon: +49 731 14397440
Website: ajoofa.com
Facebook: facebook.com/ajoofa

Bildquellen: Alle Fotos aus der Sendung:  © VOX/Boris Breuer & Bernd-Michael Maurer / Alle anderen Bilder soweit nicht anders gekennzeichnet sind der Website des Startups oder dessen Social-Media-Accounts entnommen. Produktabbildungen in Verbindung mit einer Kaufmöglichkeit entstammen dem Amazon Produkt-Feed.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *