jobbello

Jobbello Business-Hemden

Anita Lassak ist Gründerin der Lassak GmbH. Sie hat ein uraltes Problem der Menschheitsgeschichte entdeckt und gelöst: Businesshemden, die aus der Hose rutschen und ihre Form verlieren: Beim Bücken, im Sitzen, beim Strecken der Arme. Was folgt ist ein Zurechtrücken und -zuppeln von Oberbekleidung und Hose. Die Lösung von Lassak heißt Jobbello, „schön im Job“. Ein patentiertes Businesshemd mit integriertem, elastischem Gummiband fixiert das Hemd am Körper und verhindert ein allzu leichtes Verrutschen. Auf der Fachmesse für Erfindungen in Nürnberg erhielt Anita Lassak die Silbermedaille für Jobbello und fand in Bernd Rahmer einen verlässlichen Investor und Geschäftspartner.

Jobbello in der Höhle der Löwen

jobbello-dhdlAnita Lassak und ihr Jobbello pitchten in der ersten Staffel vor der Höhle der Löwen. Ihr Unternehmen ist bereits gut finanziert. Bernd Rahmer, der 50 Prozent am Unternehmen hält, hat bereits 250.000 EUR in die Firma investiert. Mit dem weiteren Kapital der Löwen könnte das Unternehmenswachstum aber schneller vorangetrieben werden. Entsprechend dem Kapitalgesuch würden die Anteile der bestehenden Gesellschafter auf jeweils 45 Prozent verwässern. Ein idealer Partner könnte Vural Öger sein. Der deutsch-türkische Geschäftsmann achtet stets auf korrekte Kleidung. Aber auch Judith Williams ist für ihr Mode-Faibel bekannt. Der Pitch wurde in der Sendung vom 26. August 2014 ausgestrahlt.

Kapitalgesuch

Rechtsform: GmbH
Gründer: Anita Lassak
Gesuchtes Kapital: 200.000 €
Beteiligungsquote: 10%
Unternehmensbewertung: 2.000.000 €

jobbello-bildLassak betritt die Höhle mit zwei männlichen Models, welche die Vorzüge des Jobbello demonstrieren. Jochen Schweizer möchte das Hemd sofort selbst ausprobieren und kommt aus dem Schwärmen kaum noch heraus. Sicher ist er sich nicht, ob das Patent des Hemdes effektiv vor Nachahmung schützen kann oder ob große Marken das nicht einfach adaptieren können. Unsicher sind die Löwen auch beim Preis. Vural Öger und Lencke Wischhusen finden 60 EUR für ein reines Funktionshemd ohne Marke zu teuer. Die Tatsache, dass bereits eine Viertel Million Euro in das Unternehmen geflossen sind und ein privater Investor 50 Prozent der Firma hält, empfindet Frank Thelen als ausgesprochen schwierig. Vielleicht ist das Problem dabei aber auch nur, dass er gerne den Preis drücken würde.

Das Angebot der Löwen

 Löwen: Judith WilliamsFrank Thelen
Investment-Angebot: 200.000 €
Beteiligungsquote: 50%
Unternehmensbewertung: 400.000 €
Konditionen: Anteile Anita Lassak sinken auf 30%
Anteile Bernd Rahmer sinken auf 20%
Rückzahlung von 1€ je verkauftem Artikel

Judith Williams zeigt wie schon mehrmals in dieser Episode, mit welcher Abgezocktheit sie Deals verhandelt. Gemeinsam mit Frank Thelen ist sie bereit, die 200.000 EUR zu investieren. Dafür wollen die beiden aber 50 Prozent der Firma statt nur 10 Prozent. Auch sollen die Anteile zwischen Anita Lassak und Bernd Rahmer nicht gleichmäßig verwässern. Rahmer, der für 50 Prozent der Unternehmensanteile bereits in der Frühphase 250.000 € gezahlt hatte, soll auf 20 Prozent und somit unterhalb der Sperrminorität gedrängt werden. Anita Lassak soll 30 Prozent an der Firma behalten. Als wäre das Angebot noch nicht dreist genug, wollen die Löwen einen Euro je verkauftem Artikel haben, solange bis die 200.000 EUR Investment zurückgezahlt sind.

Lassak scheint ein wenig eingeschüchtert, denn sie zieht das Angebot tatsächlich in Erwägung. Am Telefon rät ihr Rahmer glücklicherweise von dem Deal ab. Er will sich von den Löwen nicht rausdrängen lassen und die Löwen nicht zu einer deutlich besseren Bewertung bei geringerem Risiko einsteigen lassen. Der Deal kommt nicht zustande.

Die Kandidaten in der „Die Höhle der Löwen“ Sendung vom 26. August 2014 (Staffel 1 Folge 2) waren das mexikanische Schnellrestaurant Convida, der Autoreinigungsdienst Mycleaner, die Sportart Headis, die Nagel-Lackierhilfe Beli-Luu, Produktdesigner Michael Hilgers, die Zahnputztabletten Denttabs und das Business-Hemd Jobbello. Die zweite Folge der Höhle der Löwen knüpfte mit 1,71 Millionen Zuschauern an den Erfolg des Serienauftakts an. Die Löwen gaben sich spendierfreudig und sicherten den Kandidaten insgesamt 275.000 EUR zu.

Hier gibt es eine Übersicht über aller Kandidaten aus dem Bereich Mode, Accessoires und Bekleidung, die sich in die Höhle der Löwen getraut haben.

Nach der Höhle der Löwen

Via Facebook gab das Unternehmen bekannt, froh zu sein, dass der Deal nicht zustande kam. Jobbello geht es auch ohne Investment der Löwen weiterhin gut. Im Winter 2014 ging der komplett überarbeitete Shop online.

Auch in verschiedenen Startup-Magazinen wurden die Löwen für ihre Gier nach Unternehmensanteilen und ihren respektlosen Umgang mit dem Mitgesellschafter Rahmer gescholten. „Die Überheblichkeit der Löwen ist diesmal schwer erträglich,“ schrieb beispielsweise Gründerszene.

amazonDie Höhle der Löwen –
Das Brettspiel zur Sendung

Noris Spiele, ab 12 Jahren
ab EUR 19,99 zzgl. Versand
dhdl-buch-teaser-150x150
amazonDas Buch zur Sendung:
„Erfolgreich Unternehmen gründen“
Die Höhle der Löwen, Autor: Felix Thönnessen
EUR 17,99 broschiert oder EUR 13,99 als Kindle-Version

Jobbello im Video

Kontakt zu Jobbello

Anschrift:  Lassak GmbH
Gewerbegebiet Ost 18
D 91085 WeisendorfVertriebszentrale
Mühlenweg 14
D 88605 Meßkirch
E-Mail:  info@aclassak.de
Telefon:  +49 7575 9263260
Website:  aclassak.de
Facebook:  facebook.com/OriginalJobbello

Bildquellen: Alle Fotos aus der Sendung:  © VOX/Boris Breuer & Bernd-Michael Maurer / Alle anderen Bilder soweit nicht anders gekennzeichnet sind der Website des Startups oder dessen Social-Media-Accounts entnommen. Produktabbildungen in Verbindung mit einer Kaufmöglichkeit entstammen dem Amazon Produkt-Feed.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *