spottster

Spottster Online-Produkt-Merkzettel

Freya Oehle und Tobias Kempkensteffen kommen aus Hamburg und sind die Gründer von Spottster. Der Smart-Shopping-Dienst ist eine Art Merkzettel für Produkte in über 3.000 Online Shops. Die Produkte lasen sich zum Späterkaufen speichern und in einer Übersicht darstellen. Ein Preiswecker informiert den User, wenn das Produkt im Preis fällt, es einen Gutschein oder Sale gibt und/oder das Produkt zum selbst festgelegten Wunschpreis verfügbar ist. Spottster informiert per Mail oder Push.

Spottster in der Höhle der Löwen

spottster-loewenOehle und Kempkensteffen stellten Spottster in der zweiten Staffel „Die Höhle der Löwen“ den Investoren und dem breiten Fernsehpublikum vor. Gemeinsam haben sie bereits 200.000 Euro investiert. Bei der aktuellen Kostenstruktur von 2.000 Euro Gewinn und 11.000 Euro Kosten je Monat reicht das Geld aber nur noch für sechs weitere Monate. Von den Löwen erhoffen sie sich eine Anschlussfinanzierung, die ihnen hilft, den Break Even zu erreichen, Marketing zu betrieben und die IT auszubauen. Ein passender Investor kann der Online-Vertriebsexperte Frank Thelen sein, der bereits in ein ähnliches Modell investiert hat. Auch Jochen Schweizer bietet mit seinem Geschenke-Portal eine spannende Vertriebsoberfläche. Der Pitch wurde in der Sendung vom 01. September 2015 ausgestrahlt.


Produkte aus der Höhle der Löwen kaufen


Kapitalgesuch

Rechtsform: GmbH
Gründer: Freya Oehle und Tobias Kempkensteffen
Gesuchtes Kapital: 500.000 €
Beteiligungsquote: 12%
Unternehmensbewertung: 4.166.667 €

spottster-bild-2Die Gründer stellen das Geschäftskonzept vor. Spottster ist für den Nutzer kostenlos und finanziert sich durch ein Affiliate-Modell. Das bedeutet, dass die Onlineshops Provisionen für vermittelte Verkäufe zahlen. 40.000 User hat Spottster in nur 9 Monaten schon gesammelt. Trotz steigenden Umsätzen macht das Unternehmen 9.000 Euro Verlust im Monat. Jochen Schweizer fragt, ob er nun weitere Verluste finanzieren soll. Auch an den geplanten Rohertrag von 1 Mio Euro in einam Jahr glaubt er nicht. Er steigt aus.

spottster-bildLencke Steiner ist zwar sehr angetan von den Gründern und dem Projekt, aber sie steigt trotzdem aus. Auch Judith Williams versteht das Geschäftskonzept nicht. Sie kauft lieber teurer als billiger ein. Vural Öger folgt. Allen dreien fehlt die Online-Expertise. Frank Thelen zieht nun komplett vom Leder über die beiden Gründer. Das Geschäftsmodell findet er zwar brillant und er sieht definitiv den Markt dafür, aber die Gründer hätten ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Thelen ist Investor beim amerikanischen Zen Shopping, die ein ähnliches Modell verfolgen. Das solle nun bald weltweit skaliert werden und Spottster kann er deshalb keinen Erfolg wünschen. Selten haben Gründer in der Höhle der Löwen zumindest augenscheinlich so eine harsche Abreibung bekommen. Die aber nehmen es locker, denn sie wissen noch nicht, wie das Produktionsteam den Pitch später zusammenschneiden wird (siehe unten im Abschnitt „Nach der Höhle der Löwen“)

Die Kandidaten in der „Die Höhle der Löwen“ Sendung vom 1. September 2015 (Staffel 2 Folge 3) waren der Insekten-Proteinriegel Bug Break, der Onlineshopping-Merkservice Spottster, der Herrenausstatter Von Floerke, der Toasteraufsatz Sunny Cage, Sign Spin Schildermarketing und  Mobile Garden. 1,78 Millionen Zuschauer verfolgten wie die Löwen insgesamt 120.000 Euro investierten.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Kandidaten aus dem Bereich Internet & Technologie in der Höhle der Löwen.

Nach der Höhle der Löwen

spottster-jochen-schweizerÜber 200 tröstende und motivierende Mails gingen während und nach der Sendung bei Spottster ein. Um 60 Prozent stieg die Nutzerzahl. Freya Oehle und ihr Team hatten vorgesorgt und so hielten die Server stand. Auch einen Investor hat das Startup-Unternehmen mittlerweile gefunden. Und zwar Jochen Schweizer, der ihnen in der Sendung noch das baldige Scheitern vorausgesagt hatte. Freya Oehle und Tobias Kempkensteffen blieben aber hartnäckig und ließen nach der Sendung nicht locker. Zwar hatte Spottster mit  Forum Media Ventures und einen privaten Business Angel aus München bereits Geldgeber gewinnen können, doch war es ihnen wichtig, sich die E-Commerce und Venture-Erfahrung von Jochen Schweizer mit in den Investorenkreis zu holen. Schweizer investierte eine sechsstellige Summe.

Auch die harsche Kritik und der Schnitt des Materials sehr zu ungunsten Spottsters hinterlässt einen faden Beigeschmack. Konkurrenz Zen Shopping, an dem Frank Thelen beteiligt ist, verkündete nämlich gerade erst, seinen baldigen Launch auf dem deutschen Markt. Auch hatten die Gründer sehr wohl Argumente, was Zen Shopping von Spottster unterscheidet und dass das amerikanische Startup noch nicht auf dem deutschen Markt aktiv war. Das fiel jedoch dem Schnitt zum Opfer. Ebenso wie die positiven Reaktionen der Jury. Das Online-Magazin Hamburg-Startups hat den gesamten Vorfall genauer unter die Lupe genommen.

amazonDie Höhle der Löwen –
Das Brettspiel zur Sendung

Noris Spiele, ab 12 Jahren
ab EUR 20,94 zzgl. Versand
dhdl-buch-teaser-150x150
amazonDas Buch zur Sendung:
„Erfolgreich Unternehmen gründen“
Die Höhle der Löwen, Autor: Felix Thönnessen
EUR 17,99 broschiert oder EUR 13,99 als Kindle-Version

Spottster im Video

Kontakt zu Spottster

Anschrift: vidiventi GmbH
Bleicherstraße 2
22767 Hamburg
E-Mail: info@spottster.com
Telefon: 040 87091080
Website: spottster.com
Facebook: facebook.com/Spottster-100454216825293/

Bildquellen: Alle Fotos aus der Sendung:  © VOX/Boris Breuer & Bernd-Michael Maurer / Alle anderen Bilder soweit nicht anders gekennzeichnet sind der Website des Startups oder dessen Social-Media-Accounts entnommen. Produktabbildungen in Verbindung mit einer Kaufmöglichkeit entstammen dem Amazon Produkt-Feed.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *